Die Holzgewinnung im deutschen Wald, der gerade einem erheblichen Druck durch den Klimawandel ausgesetzt ist, gerät in der Gesellschaft immer mehr in die Kritik. Naturschutz, Erhalt der Artenvielfalt und Erholungswert sind Forderungen, die trotz gerade in Deutschland äußerst nachhaltiger Forstwirtschaft immer stärker in den Vordergrund rücken. Hier kann der Holzanbau auf dem Acker ein erhebliches Entlastungspotential für den Wald liefern und vor allem auch zusätzliche Bedarf decken und dies in Form einer äußerst nachhaltigen und umweltschonenden Form.

Zusammengefasst:

  • Humusaufbau durch Bodenruhe
    • Aufbau eines CO2-Speichers
    • besserer Wasserhaushalt und Nährstoffrückhalt
  • Keine Stickstoff-Düngung beim Pappelanbau erforderlich, dadurch kaum
    • Grundwasserbelastung (Nitrat) und
    • Landwirtschaftliche Klimagasemissionen (Lachgas)
  • Erosionsminderung in hängigen Lagen
  • Erhöhung der Artenvielfall im landwirtschaftlich genutzten Raum
Umweltschutz. Reh auf Wiese.

Die Energy Crops GmbH ist in diesem Geschäftsfeld in Deutschland Marktführer und seit 2010 erfolgreich tätig. Der forstwirtschaftliche Begriff „Kurzumtrieb“ beschreibt die alle drei bis vier Jahre durchgeführte Ernte einer einmal etablierten Energieholzfläche im Vergleich zum normalen forstlichen Umtriebsrhythmus von 80 bis 120 Jahren:

Eine einmal etablierte Kurzumtriebsplantage wird über 20 Jahre und länger bewirtschaftet. Schnellwachsende Baumarten wie Pappeln, Weiden oder auch Robinien zeichnen sich durch die Fähigkeit zum Wiederaustrieb aus dem Wurzelstock nach der Ernte aus, d. h. bei der Ernte wird die Plantage nicht gerodet sondern die Bäume werden oberhalb des Erdbodens gekappt. Zum Einsatz kommt dabei ein Feldhäcksler, wie er auch bei der Maisernte verwendet wird. Wir bei Energy Crops haben uns überwiegend für den Anbau von standortangepassten Pappelsorten entscheiden, die hinsichtlich der Bewirtschaftung und Ertragsfähigkeit viele Vorteile bieten.

Aber der Pappelanbau bietet noch weitere ökologische Vorteile. So kann zum Beispiel auf eine Düngung, insbesondere auf die Gabe von Stickstoffdüngern verzichtet werden. Untersuchungen des ATB, Potsdam, haben belegt, dass ungedüngter Pappelanbau die besten Erträge, insbesondere in trockenen Jahren liefert. In diesem Zusammenhang ist auch erwähnenswert, dass die Nitratkonzentration in der Bodenlösung unter dem Energieholzanbau in der vegetationsfreien Zeit bis zu um den Faktor 10 niedriger ist, als untern normalen einjährigen Winterungen, wie Untersuchungen der BTU Cottbus belegen.

Nach erfolgreicher Etablierung der Plantage wird diese nur noch alle drei bis vier Jahre abgeerntet und ansonsten sich selbst überlassen. Die Bewirtschaftungsweise des Energieholzanbaus ist dementsprechend sehr extensiv. Das bietet zahlreichen Arten einen Rückzugsraum in der ansonsten intensiv genutzten Agrarlandschaft. Da die Vorgewende, also die Flächen zum Wenden der Erntemaschinen, nicht bepflanzt sind, bieten diese zusätzlichen Raum für das Anlegen von Blühstreifen.

Zuverlässige Holzversorgung

Zuverlässige Holzversorgung

Der Energieholzanbau als flächige Kurzumtriebsplantage oder als Streifen ist eine als sehr nachhaltig anerkannte Form der Gewinnung von Biomasse für die Energiewende in Deutschland. So kann der Energieholzanbau eine sinnvolle Ergänzung zur Bereitstellung von Biomasserohstoffen bieten und einen Beitrag zur Entlastung der gegenwärtig durch Klimawandel und Schädlingsbefall stark beeinträchtigten Wälder leisten.

mehr erfahren
Nachhaltige Energie

Nachhaltige Energie

Der Energieholzanbau als flächige Kurzumtriebsplantage oder als Streifen ist eine als sehr nachhaltig anerkannte Form der Gewinnung von Biomasse für die Energiewende in Deutschland. So kann der Energieholzanbau eine sinnvolle Ergänzung zur Bereitstellung von Biomasserohstoffen bieten und einen Beitrag zur Entlastung der gegenwärtig durch Klimawandel und Schädlingsbefall stark beeinträchtigten Wälder leisten.

mehr erfahren
Energy Crops als Partner

Energy Crops als Partner

Der Energieholzanbau als flächige Kurzumtriebsplantage oder als Streifen ist eine als sehr nachhaltig anerkannte Form der Gewinnung von Biomasse für die Energiewende in Deutschland. So kann der Energieholzanbau eine sinnvolle Ergänzung zur Bereitstellung von Biomasserohstoffen bieten und einen Beitrag zur Entlastung der gegenwärtig durch Klimawandel und Schädlingsbefall stark beeinträchtigten Wälder leisten.

mehr erfahren